Donnerstag, 28. Februar 2013

Henriette

HENRIETTE

ich bin eine 40cm große Bärendame
Mein Fellchen ist ein Antikmohair, meine Gelenke sind fünfach gesplintet, 
gefüllt mit Stopfwatte und Granulat.






Ein Flugbericht eines Flugangsthasen....



...Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein.
Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man,
Blieben darunter verborgen und dann
Würde, was uns groß und wichtig erscheint,
Plötzlich nichtig und klein...



Ja, ich war da oben......über den Wolken.....
Ich hab mich auf den Weg zu meiner Freundin in die Schweiz gemacht, diesmal per Flug. Einfach drum, weil es nur für 5 Tage war und es sich die weite Anreise per Bahn oder Auto einfach nicht gelohnt hätte. 
Die Entscheidung für dieses Abenteuer fiehl mir mal so gar nicht leicht, denn....ich mag fliegen nicht.



Naja ich meine, das ist doch völlig gegen die Natur. Die schweren Dinger gehören einfach nicht nach da oben :-)....

Jedenfalls hab ich mich auf den Weg gemacht, am 21.02.2013 zum Flughafen Düsseldorf. Am Tag vorher hab ich mitbekommen, dass ausgerechnet an diesem Morgen in Düsseldorf am Flughafen das Sicherheitspersonal streiken wird....Fängt ja wieder toll an....wer mich kennt, der weiss, dass ich "Katastrophen" anziehe....ob kleiner oder größere....


Aber, ich sollte Glück haben, mein Flug wurde nicht gestrichen. Ich wurde etwas unsanft vor dem Terminal A abgesetzt und so schlich ich mit Köfferchen und Tasche rein. Für Fluglaien wie mich, erschlägt es dich förmlich....ich wusste gar nicht wo ich zuerst hingucken sollte. Also lief ich erst mal in Richtung Toilette...kann ja nicht schaden. Auf dem Weg dahin fragte ich schon mal eine Dame vom Flughafenpersonal, wo ich denn meinen Koffer aufgeben könnte. Sie war so freundlich mir zu erklären, dass ja gestreikt wird und ich warten muss, bis mein Flug aufgeschrieben an einer Papiertafel steht. Gut...dann also doch erst mal Toilette...wie gesagt, kann ja nicht schaden....

Kurze Zeit später dann konnte ich mich auch meines Koffers entledigen und durfte mich ganz brav in eine schöne lange Schlange einreihen. Da warteten alle diejenigen, die sicherungstechnisch abgefertigen sollten und die das unverschämte Glück hatten, dass ihr Flug nicht annuliert wurde...Irgendwann lief dann eine Dame entlang der Schlange und rief immer, welcher Flug abgefertigt wurde....endlich.....Flug nach Zürich, bitte zur Abfertigung gehen....endlich.
Da ich nicht die Ahnung hatte was ich nun machen sollte, ließ ich mal noch ein paar Leute vor mir um mir dann anzuschauen was die da wohl machen. Ok, war ja einfach, alles aufs Laufband legen. Hab ich auch gemacht und ja na toll......"Die Wasserflasche müssen wir leider entsorgen...." Ja, ok, dann mach das doch....tz.
Dann mal den Abfluggate suchen und warten. Dauerte ja dann nicht mehr so lange....und jetzt ging der Mist auch schon los....mein Magen. Mist....ich hab mich doch so gut es geht abgelenkt von dem Gedanken an das Flugzeug. Hilft nix so kurz davor....jetzt hieß es durch die Schleuse gehen ins Flugzeug. Mein Gott, wie beneidenswert entspannt die Anderen doch schauten, lachten, plauderten, oder beschäftigten sich mit ihren Handys.
Auf meinem Platz angekommen, ich hab mir freiwillig einen Fensterplatz ausgesucht....schließlich will ich sehen wohin ich abstürze :-)...hab ich gleich mal aus dem Fenster gesehen und ja, ich saß an der Tragfläche. Sehr beruhigend, kann ich ja sehen ob alles funktioniert....Nach ein paar Minuten gesellten sich dann zwei Möchtegernschlippsaffen in meine Sitzreihe. Die kamen sich ziemlich wichtig vor, die redeten ein Müll, das war schon nicht mehr feierlich. Innerlich hab ich herzlich gelacht.....warum müssen Männer sich nur immer beweisen.....tz.
So nun kam die Erklärung des Flugpersonals, wegen Gurt und Atemmaske und so weiter. Halloooooooooo.....halloooo....gute Frau, sie haben was vergessen....wo bitte befinden sich die Kotztüten?????? Ok...dann nicht...
Gurt anlegen und das Ding, das da nicht in die Höhe gehört setzte sich in Bewegung.....mein Magen irgendwie auch.....tief Luft holen, alles ist gut...nur nicht blamieren.
Und schon waren wir oben.....ok...gut, der Flug ging ja nicht so lange und er verlief auch ganz gut. Sogar gelandet sind wir ganz normal in Zürich....

Am 25.2. sollte es nun zurück nach Düsseldorf gehen. Kann ja nicht schlimmer werden als Hin. Natürlich ging der Flug später....nein nicht wegen Streik....auf der Anzeigentafel blinkte in roten Buchstaben "Wetter" ...was auch immer das jetzt bedeuten sollte. Eine Durchsage brachte Licht ins Dunkel....der Flug wird verspätet gehen, da die Wetterlage in Düsseldorf schlecht ist.....Aaaaaaaaaaaaaaaaaaah....das geht doch niemals gut.....gibts nicht ne Möglichkeit mit dem Fahrrad nach Hause zu kommen....oder mit dem
Velo (hihihi...schweizerisch für Fahrrad)...ne gut, anscheinend ja nicht.
Dann mal wieder durch die Sicherheitskontrolle....ähm...was machen die da??? Wieso ziehen die denn die Schuhe aus????....Ich nähere mich dem Laufband, dann bin ich dran....die Dame ist etwas genervt und eher unfreundlich kommt dann...."englisch oder deutsch".....deutsch bitte....haben sie Flüssigkeiten oder spitze Gegenstände in der Tasche????....nein....ja das sagen viele und belügen mich hier....tz, also ehrlich.....zeigen sie mal ihre Stiefel....ne geht so nicht, ausziehen.....man, gehts freundlicher????....meine Tasche ist schon durch und .....wieso steht die da so an der Seite???....die genervte Dame zieht die Augenbrauen hoch...ich geh durch und muss meine Tasche öffnen....och nö... nicht doch die Marmelade, die tut doch keinem was....aber die Dame jetzt ist sehr freundlich und erklärt mir, dass Marmelade unter Flüssigkeiten fällt und somit nicht in diese Tasche gehört....schaaaaaaaaaadeeee.....

Dann werd ich mir mal ein gemütliches Plätzchen suchen im Gate.....draussen war es grau und nass und überhaupt....kein Flugwetter!!!! Irgendwann wurden wir aufgerufen um ins Flugzeug zu steigen...
Auch diesmal hatte ich einen Fensterplatz...so neben dem Triebwerk...auch gut, kann ich sehn wenn es abfällt. Diesmal blieb der Mittelplatz leer....Dann die Durchsage, wir müssten in dieser Position noch gut 50 Minuten verbleiben...in Düsseldorf werden die Anflüge gedrosselt, weil das Wetter nicht optimal ist....Ach du Schande auch das noch....kann man nicht mit dem Flugzeug bis nach Düsseldorf fahren???? Nicht???? ok...dann nicht. Damit uns nicht langweilig wurde, haben sie schon mal das Bircher Müsli verteilt...kommt ja für mich nicht in Frage, da Spuren von Nüssen enthalten sein könnten....aber Lufthansa ist freundlich und ich bekam statt dessen eine Banane und ein Apfel....ne Zeitung für die Wartezeit und jetzt sollte es losgehen.
Och nö....also mir gefällt die Position hier ganz gut....aber auf mich hört ja keiner...also ab auf die Flugbahn....mit viel Schwung und das Ding hebt ab....mein Magen auch.....tief Luft holen...tief Luft holen....wieso vibriert das denn so???? das war beim Hinflug aber nicht....bestimmt ist es soweit, wir fallen wieder runter...oder???? Nein...wir blieben oben....gut. Dann mal aus dem Fenster alles beobachten......ooooooooooooooooh wieso neigt sich der Flieger denn zur Seite????.....jetzt aber....jetzt stürzen wir ab....ne wieder nicht....gut. Aber irgendwie....der Flieger wackelt doch viel mehr...aber das Flugpersonal läuft ganz entspannt und mit blöden Grinsen durch die Gänge....also ist alles in Ordnung...gut.

Aber jetzt............huch, abgesackt....jetzt stürzen wir ganz sicher ab!!!!! Ach...nein doch nicht. Man...ob der Pilot auch weiss was er da macht???? Klar....bei solchen Kurzstrecken....da ist das Straten und Landen gut geübt....aber ist das Triebwerk nicht doch sehr laut????....fällt vielleicht gleich aus????....nein nein...es fallen auch keine Sauerstoffmasken raus...alles gut. Mein Gott was für ein nervlicher Stress....sind wir nicht endlich da??? ....Ah...Anflug auf Düsseldorf.....hüüüüüüüüüüüüüüüüüüülfeeeeeeeeeee doch nicht so in Neigung gehen, denkt der Pilot nicht an meinen empfindlichen Magen??? Vielleicht landet der auch gar nicht, sondern wir stürzen grad ab....
Aaaaah endlich kann ich da unten schon alles sehen....auch die Landebahn....hoffentlich fallen die Räder nicht ab und das Ding muss nicht auf dem Bauch landen....ah ein Ruck, GELANDET.....ist ja noch mal alles gut gegangen....puuuuuuuuuuuh
Nachdem ich dann meinen Koffer wieder geholt hab kam die nächste Hürde....Wo genau ist die S-Bahn???? Nach einer 3/4 Stunde hab ich sie gefunden, meine Nerven lagen da ziemlich blank.....viertel nach drei war ich dann endlich zu Hause....


Mein ganz persönliches Fazit:
Fliegen ist nicht mein Ding. Diese schweren Dinger gehören nicht nach Oben!!!!!!

Dienstag, 5. Februar 2013

Tunesisches Häkeln


So ihr Lieben, dann will ich mal versuchen das Tunesiche Häkeln in Bildern darzustellen.

Das sind erst mal 2 Beispiele für tunesiche Häkelnadeln. Einmal die 30cm lange starre und dann die mit der Verbindung mit Seil.



Zuerst wird eine ganz normale Luftmaschenkette gehäkelt. So wie ihr das kennt.


Jetzt fange ich mit der 2. Masche ab der Nadel an. Ihr stecht nur oben in die Masche ein, tut so als ob ihr eine feste Masche häkeln wollt und belasst aber die Schlaufe auf der Nadel!

Das wiederholt ihr mit den ganzen Rest der Maschen. Alle Schlaufen bleiben auf der Nadel! Diejenigen, die auch stricken, denen kommt das nicht so unbekannt vor.

Wir sind am Ende der Luftmaschenkette angekommen


Wir häkeln eine Luftmasche. Da die Arbeit NICHT gewendet wird, wäre das die Wendeluftmasche.


Jetzt werden jeweils 2 Maschen zusammen abgehäkelt, so lange bis nur noch eine Schlaufe am Ende überbleibt.

So am Anfang wieder angekommen. Wir haben jetzt eine Schlaufe auf der Nadel.


Schau euch das Stück an und ihr seht nun, dass ihr immer einen Querfaden habt.
Jetzt stecht ihr die Nadel in den zweiten Querfaden und tut wieder so als ob ihr eine feste M häkeln wollt und belasst wieder die Schlingen auf der Nadel!!!!

So sieht das aus...


Nach weiteren häkeln so....


Wir sind am Ende und machen wieder eine Luftmasche und NICHT wenden. Die gesamte Arbeit wird immer nur von "vorn" gehäkelt.


Wie vorher schon, jeweils 2 M zusammen abhäkeln. Bis nur noch eine Schlaufe auf der Nadel ist.


Jetzt sieht das so aus.

Wir häkeln wieder in den 2. Querfaden, wie feste Masche und Schlaufe auf der Nadel lassen....



Und so macht ihr das immer weiter. Die Häkelarbeit wird dicht und doch schön. Ich wünsche euch viel Spass. Bei Fragen immer her damit.....