Montag, 21. Januar 2013

Endlich mal gehäkelt


Seit längeren liegt so die ein oder andere Häkelanleitung im Schrank. Die Gelegenheit in der Kur über den Jahreswechsel mal damit anzufangen war mehr als gut. Also hab ich meine Anleitung von Lydia Tresselt eingepackt und Wolle und Nadel. 


Wann immer ich Lust und Laune hatte hab ich daran ein wenig gehäkelt. Und die Anleitung hat richtig Spass gemacht. Sie ist wirklich sehr gut verständlich und man kann die Puppe wirklich super gut nacharbeiten.

Klaro, ein paar Verzierungen mussten schon her und so bekam der Puppenbär mit Namen Trine ein paar lustige Häkelblümchen und ein paar Perlchen mit.


Inmitten ihrer neuen Freunde fühlt sich Trine doch schon sehr wohl...

Mal schauen ob Trine noch Geschwister bekommt. Hab da schon die ein oder andere Idee....

Kommentare:

  1. Die Puppe ist ja herzallerliebst, total schön!

    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike, die Trine ist wirklich eine schöne Hakelteddypuppe geworden, aber das weisst Du ja, das sie mir gefällt. Häkelarbeiten an sich und im Besonderen eignen sich wirklich sehr gut für zwischendurch.Sieht so aus, als fühle sie sich in der Schar ihrer neuen Spielgefährten teddywohl ...
    Alles Liebe, Beate

    AntwortenLöschen